Externer Datenschutzbeauftragter

Wir schützen Ihre Daten

Datenschutz dient der Wahrung des Persönlichkeitsrechtes auf informationelle Selbstbestimmung. Durch die Umsetzung der richtigen Datenschutz-Maßnahmen wird der angemessene Umgang mit personbezogenen Daten gewährleistet.

Die Umsetzung der Datenschutz-Vorkehrungen ist nicht nur zur Einhaltung von Gesetzen und bereichsspezifischen Regelungen notwendig. Sie generiert auch einen Mehrwert. Sie signalisieren nach außen, wie wichtig Ihnen der Umgang mit dieser Art von Daten ist und sorgt intuitiv für eine positive Reputation sowie ein erhöhtes Vertrauen Ihrer Kundschaft und Geschäftspartner Ihnen gegenüber.

Bestellpflicht nach §4f I BDSG

Nach §4f Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) müssen Daten verarbeitende Stellen eine(n) Datenschutzbeauftragte(n) bestellen, wenn sie personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten und damit in der Regel mehr als neun Personen ständig beschäftigen. Gleiches gilt bei der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten auf andere Weise, wenn hiermit in der Regel mindestens 20 Personen beschäftigt sind. Bei der Berechnung der Personenzahl werden alle Personen mitgezählt, die tatsächlich auf die automatisierte Datenverarbeitung der nicht-öffentlichen Stelle zugreifen. Nicht entscheidend ist allerdings, wie häufig oder intensiv auf die Daten zugegriffen wird. Es ist ausreichend, dass es zur regelmäßigen Aufgabenwahrnehmung der Personen gehört, personenbezogene Daten automatisiert zu verarbeiten und es sich hierbei nicht nur um eine vorübergehende Tätigkeit (z.B. Urlaubsvertretung) handelt. Teilzeitkräfte und Beschäftigte von Zeitarbeitsfirmen sowie ehrenamtlich tätige Personen werden somit eingeschlossen.
Unabhängig von der Personenzahl müssen Daten verarbeitende Stellen eine(n) Datenschutzbeauftragte(n) bestellen, wenn sie personenbezogene Daten geschäftsmäßig zum Zweck der Übermittlung, der anonymisierten Übermittlung oder für Zwecke der Markt- und Meinungsforschung automatisiert verarbeiten.
Unterliegt eine automatisierte Datenverarbeitung, die die verantwortliche Stelle einführen will, der Vorabkontrolle, muss ebenfalls unabhängig von der Personenzahl eine(n) Datenschutzbeauftragte(n) bestellt sein. Vorabkontrollpflichtig sind automatisierte Verarbeitungen, die besondere Risiken für die Rechte und Freiheiten der betroffenen Personen aufweisen. Das sind bspw. Verfahren, die besondere Arten personenbezogener Daten gemäß §3 Abs. 9 BDSG verarbeiten, die Installation einer Videoüberwachung, automatisierte Abrufverfahren oder etwa die gemeinsame Nutzung eines Datenbestandes durch mehrere verantwortliche Stellen.

Erfolgt keine Bestellung obwohl das Unternehmen dazu verpflichtet wäre, so stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar, die nach §43 I Nr. 2 iVm §43 III BDSG mit Geldbuße bis 50.000,00 EUR geahndet werden kann.

Unsere Datenschutz-Leistungen

  • Projektleitung- und -Koordination
  • Kontinuierliche Beratung und Support zur Sicherstellung des Datenschutzes
  • Monitoring der Verarbeitung personenbezogener Daten
  • Überwachung der Wahrung der Rechte Betroffener
  • Prüfung der notwendigen technischen und organisatorischen Aktivitäten
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter
  • Realisierung von Richtlinien zur Umsetzung des Datenschutzes
  • Unterstützung bei neuen IT-Projekten zur Einhaltung des Datenschutzes
  • Datenschutz-Dokumentation für IT-Verfahren
  • Sicherstellung des Datenschutzes in ausländischen Tochterunternehmen durch unsere mehrsprachigen Mitarbeiter

Ihre Vorteile

  • Sachlich und neutrale Beratung durch den externen Datenschutzbeauftragten Externer Datenschutzbeauftragter (TÜV Nord zertifiziert)
  • Übergabe der Haftung an den externen Datenschutzbeauftragten
  • Zuverlässige Umsetzung der Aufgaben des Datenschutzbeauftragten
  • Kalkulierbare Kosten durch Outsourcing
  • Entlastung Ihrer Mitarbeiter
  • Keine zusätzlichen Kosten für Aus- und Weiterbildung
  • Vermeidung innerbetrieblicher Interessenskonflikte
  • Rechtssicherheit bzgl. Einhaltung der vorschriften des BDSG
  • Positive Außendarstellung bzgl. Wahrung der BDSG-Vorschriften
  • Fokussierung auf praxisrelevante Themen
Unverbindlichen Beratungstermin vereibaren!